Der Dom zu Speyer

Victor Hugo – Der Rhein, Brief XXVII
Sketchwalk Handout (Auszug aus Brief) → PDF öffnen
Sketchwalk Informationen → PDF öffnen
Organisation Emil Hädler
Bericht Emil Hädler
Titelbild Martin Reiners

Der achte Sketchwalk fand im Oktober 2021 rund um den Speyerer Dom statt

In Brief XXVII beschäf­tigt sich Victor Hugo – bereits unter­wegs am Neckar – geschichts­phi­lo­so­phisch mit dem Spey­rer Dom. Um einen Rei­se­be­richt han­delt es sich also nicht. Sei­nen fran­zö­si­schen Lands­leu­ten führt er die Schän­dung der deut­schen Kai­ser­grä­ber im Pfäl­zer Erb­fol­ge­krieg durch die Sol­da­ten Lud­wigs XIV als Mene­te­kel vor Augen: „oh Ver­gel­tungs­maß­nah­me des Schick­sals!“ – ziem­lich genau hun­dert Jah­re spä­ter ver­wüs­ten die auf­stän­di­schen Revo­lu­tio­nä­re die fran­zö­si­schen Königs­grä­ber in Saint Denis und rei­ßen zu aller­erst die Gebei­ne des Son­nen­kö­nigs aus dem Grab. Der Sketch­walk geht auf Spu­ren­su­che an die­sem größ­ten roma­ni­schen Kir­chen­bau der Welt, seit 1981 eine der ers­ten deut­schen Welterbestätten.

Der Ost­chor des Doms mit sei­ner Zwerg­ga­le­rie, wie sie auch der Main­zer Dom aufweist.
Sket­chers vor dem Ostchor 

Die ältes­ten im Ori­gi­nal erhal­te­nen Bau­tei­le des Doms sieht man von Osten aus einem Park­ge­län­de her­aus, das sich zum ent­spann­ten Zeich­nen eig­net. Dort hat der Spey­rer Dom gewis­se Ähn­lich­kei­ten mit dem Main­zer. An bei­den waren im 12. Jahr­hun­dert lom­bar­di­sche Bau­leu­te am Werk. Wir sit­zen unter herbst­li­chen Far­ben vor einem klei­nen Rest der mit­tel­al­ter­li­chen Stadt­mau­er mit dem Hei­den­türm­chen an der Hang­kan­te zum alten Rhein. Die Kai­ser­grä­ber befin­den sich unter die­sem Ost­bau in der Krypta.

Impressionen

Zeich­nung von Emil
Kat­ja
Nata­lie

Chris­ta
Cla­ra
Cla­ra, Chris­ta, Anne
Sket­chers im Park
Die Organisator:innen
Die Zeichner:innen

Krypta und Kaisergräber

In der Kryp­ta zeich­nen wir die Kai­ser­grä­ber, die Victor Hugo in den Mit­tel­punkt sei­ner Betrach­tung stellt. Eine Restau­rie­rung Anfang des 20. Jahr­hun­derts hat sie für Besu­cher zugäng­lich gemacht. Die Kryp­ta ist mit ihrer roma­ni­schen Unter­kir­che der ältes­te Teil des Doms. Von dort füh­ren Stu­fen hin­auf zu den acht Sarkophagen.

Kryp­ta und Kaisergräber
Zeich­nun­gen von Emil Hädler

Im Turm

Der Auf­stieg auf einen der west­li­chen Tür­me ist ein High­light des Sketch­walks mit sei­nem Rund­um-Blick über die Dächer der Stadt, die Ost­par­tie des Doms und die Rhein­au­en in der Fer­ne. Der Weg nach oben führt über eine schma­le Wen­del­trep­pe durch den Kai­ser­saal über der west­li­chen Tor­hal­le mit Frag­men­ten der abge­nom­me­nen Fres­ken aus dem Innen­raum. Der Aus­bau ist modern gestal­tet. Die räum­li­chen Ver­hält­nis­se da oben sind beengt. Nur weni­ge Zeich­ne­rIn­nen kön­nen sich gleich­zei­tig dort auf­hal­ten. Die Zeit ist knapp für einen ein­zi­gen Tag.

Abends fin­det in der Basi­li­ka als mäch­ti­ger Abschluss des Sketch­walks und don­nern­des Fina­le ein Kon­zert mit Gus­tav Mah­lers 2. Sym­pho­nie in C‑Moll statt.

Zeich­nung von Emil Hädler

Throw-Down – Auslage der Tagesergebnisse

Lepo­rel­lo und Skiz­zen­buch Throw-Down
Die Zeich­nun­gen des Tages

Dan­ke an Mar­tin Rei­ners für die tol­le Foto-Dokumentation!

Zeichnungen des Tages

Zeich­nung von Kat­ja Rosenberg
Lepo­rel­lo von Chris­ta Fajen
Zeich­nung von Nata­lie Planer
Zeich­nung von Kat­ja Rosenberg
Zeich­nung von Kers­tin Rose
Zeich­nung von Ute Schmitt
Zeich­nung von Mar­git Lessing
Skiz­zen­buch von Anne Nilges
Zeich­nung von Susan­ne Binder