Urban Sketching Workshop mit Tusche

Der Kurs

“Unter­wegs mit Tusche – geht das über­haupt?” Wer sich die­se Fra­ge stellt, ist in unse­rem Work­shop rich­tig. Der gro­ße Vor­teil von Tusche liegt in ihrer Aus­drucks­stär­ke und Viel­falt an tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten. Der Kurs “Spiel mit Kon­tras­ten! Mit Tusche expe­ri­men­tell unter­wegs” führt in das Arbei­ten mit Tusche vor Ort ein.

Urban Sketching in Bingen auf der Burg Klopp: mit Tusche auf Victor Hugos Spuren

Im Burg­hof der Burg Klopp in Bin­gen brin­gen die Kurs­lei­te­rin­nen Kat­ja Rosen­berg und Anne Nil­ges den Teil­neh­men­den das Zeich­nen und Malen mit Tusche näher und for­dern sie her­aus, bei der Ver­wen­dung die­ses Medi­ums über den Tel­ler­rand zu schau­en. Tusche kann nicht nur zeich­ne­risch mit der Stahl­fe­der ein­ge­setzt, son­dern auch male­risch mit dem Pin­sel oder mit uner­war­te­ten Werk­zeu­gen ange­wen­det wer­den. Der his­to­ri­sche Ort (auch Victor Hugo besuch­te die Burg Klopp) lädt ein, sich sowohl vom Pan­ora­ma­blick auf Bin­gen und den Rhein sowie den Details der Burg inspi­rie­ren zu las­sen. Der Work­shop fin­det im Rah­men der Aus­stel­lung → »Eine moder­ne Zei­chen­rei­se« statt.

Erst Linie, dann Fläche

Der ers­te Kurs­teil am Vor­mit­tag steht unter der Über­schrift “Erst Linie, dann Flä­che”. Kat­ja Rosen­berg zeigt, wie man mit ein­fa­chen Mit­teln eige­ne Zei­chen­ge­rä­te anfer­ti­gen kann, die anschlie­ßend in zahl­rei­chen Übun­gen ein­ge­setzt wer­den. Es geht um die Fra­ge, wie räum­li­che Tie­fe in einer Zeich­nung ent­ste­hen kann – rein line­ar und mit anschlie­ßen­der Pin­sel-Lavie­rung in ver­schie­de­nen Tonwerten.

Erst Fläche, dann Linie

Nach der Mit­tags­pau­se wer­den die Teil­neh­men­den ange­regt, den Fokus ändern. Die von Anne Nil­ges vor­ge­stell­te Her­an­ge­hens­wei­se “Erst Flä­che, dann Linie” lockert den Umgang mit Pin­sel und Stift und befreit von fest­ge­fah­re­nen Abläu­fen. Die Teilnehmer:innen expe­ri­men­tie­ren mit tro­cke­nen und feuch­ten Flä­chen und tes­ten aus, wel­che Art von Lini­en mit Tusche oder was­ser­lös­li­chen Stif­ten dar­auf entstehen.

Tonwerte verstehen

In bei­den Tei­len des Work­shops wird Wert auf das Erken­nen und Anwen­den von Ton­wer­ten gelegt. Der rich­ti­ge Ein­satz von Hel­lig­keit und Dun­kel­heit bil­det die Basis eines guten Bil­des und kann anhand eines mono­chro­men (schwarz-wei­ßen) Medi­ums gut ver­stan­den werden. 

Grundlagen für die gesamte Zeichenpraxis

Die gelern­ten Grund­la­gen gel­ten nicht nur für Tusche son­dern kön­nen danach bei allen ande­ren Tech­ni­ken ein­ge­setzt wer­den, z. B. beim Aqua­rel­lie­ren, Zeichnen … 

Die Teil­neh­men­den erhal­ten jeweils ein Handout zu bei­den Tei­len des Workshops.

Haben Sie Fra­gen zum Work­shop? Sie kön­nen uns ger­ne eine E‑Mail schicken.

Mail an Kat­ja Rosenberg →

Mail an Anne Nilges →

Anmeldung zum Urban Sketching Workshop in Bingen

Sonntag
16. Oktober 2022
10.30 – 18 Uhr

 

Veranstaltungsort
Burg Klopp, Bingen

 

Kursgebühr
89 €
10.30 – 13.30 Uhr:
Kursteil 1 mit Katja Rosenberg
13.30 – 14.30 Uhr:
Mittagspause im Restaurant der Burg
14.30 – 17.30 Uhr:
Kursteil 2 mit Anne Nilges
17.30 – 18.00 Uhr:
Ausklang

So geht’s:

Bit­te mel­den Sie sich mit dem unten ste­hen­den For­mu­lar an und über­wei­sen die Kurs­ge­bühr. Die Anmel­dung ist ver­bind­lich, sobald der Kurs­bei­trag auf dem Kon­to ein­ge­gan­gen ist. Sie erhal­ten alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen und die Mate­ri­al­lis­te ca. eine Woche vor dem Kurs per E‑Mail.

Hier­mit mel­de ich mich zum oben genann­ten Kurs am 16. Okto­ber 2022 an.
Wenn Sie Inter­es­se an Infos zu ande­ren Kur­sen von Kat­ja Rosen­berg und/oder Anne Nil­ges haben, kön­nen Sie sich in deren News­let­ter ein­tra­gen. Falls Sie dies möch­ten, set­zen Sie bit­te einen Haken in das obi­ge Kästchen. 
Überweisung an:

Kon­to­in­ha­ber: sktch – Ver­ein für künst­le­ri­sche Pro­zes­se im urba­nen Raum e.V.
IBAN: DE96 5519 0000 0108 0360 13
Bank: MVB Main­zer Volks­bank
Ver­wen­dungs­zweck: Kurs Victor Hugo – Kon­tras­te, Name
Kurs­ge­bühr: 89 €

Die Kursleiterinnen

Kat­ja Rosenberg

Kat­ja Rosen­berg gibt seit 2006 in der Kunst­werk­statt Wies­ba­den Ein­zel- und Grup­pen­un­ter­richt in Zeich­nen, Aqua­rell- und Acryl­ma­le­rei für Kin­der, Jugend­li­che und Erwachsene.

Urban Sket­ching Kur­se sind seit 2014 Schwer­punkt ihrer Dozen­ten­tä­tig­keit. Sie ist als Work­shop­lei­te­rin auch bei den deutsch­land­wei­ten Urban-Sket­chers Tref­fen ver­tre­ten (Augs­burg 2019, Dort­mund 2022).

Zudem ist Kat­ja Rosen­berg als Kurs­lei­te­rin für Boes­ner- und Arti­stra­vel-Kur­se sowie für das Muse­um Wies­ba­den tätig.

Web­site von Katja →

Anne Nil­ges

Anne Nil­ges hält Zei­chen- und Urban Sket­ching Work­shops in Stadt und Natur. Ihr Fokus liegt dar­auf, die Locker­heit beim Zeich­nen, z.B. im Skiz­zen­buch, zu fördern.

 

Für wen sind diese Kurse interessant?
  • Zeichenanfänger:innen, die sich die Scheu vor dem wei­ßen Blatt neh­men wollen
  • Fort­ge­schrit­te­ne Zeichner:innen und Urban Sket­chers, die einen eige­nen Stil ent­wi­ckeln wollen
  • Maler:innen und Zeichner:innen, die eine locke­re, auf den Moment bezo­ge­ne Metho­de aus­pro­bie­ren wollen
  • Künst­le­risch akti­ve Men­schen, die Lust haben, neue Din­ge auszuprobieren
  • Men­schen, die ler­nen möch­ten, mit dem Stift oder Pin­sel zu sehen

Web­site von Anne →